Bhakti Yoga

„Manchmal will auch unser Licht erlöschen und wird durch ein Erlebnis an einem Menschen wieder neu angefacht. So hat jeder von uns in tiefem Danke derer zu gedenken, die Flammen in ihm entzündet haben.“
(Albert Schweitzer)

Eine Bedeutung des Wortes Bhakti ist „Hingabe, Gottesliebe“, aber auch „Beständigkeit“ in dieser Hingabe zu kultivieren. Das Singen von Mantras ist Bhakti Yoga. Und wiederum das Wort Mantra, welches aus dem Sanskrit kommt, bedeutet „Schutz vor dem unruhigen zerstreuten Geist“, oder auch „Reinigung des Geistes“ . Eine andere Übersetzung lautet „Klangschwingung“.

Mantras sind Klänge, sie kommen aus der Stille und kehren wieder dorthin zurück. Mit dem Mantra verbinden wir uns aber auch bewusst mit einer Kraft und einem Thema. In dieser Verbindung zwischen Geist und Stille, liegt etwas geheimnisvolles. Wenn wir in die „Klangschwingung“ eintauchen, können wir tiefe Einsichten und Erkenntnisse erfahren. Seit Tausenden von Jahren verbindet das Singen die Menschen auf tiefster Ebene.

Bhakti klärt alle Ebenen des Menschseins, weil wir uns sowohl mit unserer Gefühlsebene, als auch mit dem Willen und dem Denkvermögen auf das Göttliche einstimmen und das göttliche Feuer in uns nähren.


Wir alle benutzen jeden Tag unsere Mantras – und wiederholen sie ständig laut oder im Stillen gedacht – es sind Sätze wie „Ich habe es so schwer“ , „Nie kann ich mich entscheiden“, „Das wird nie klappen“, „Ich bin gestresst“, „Ich habe keine Zeit dafür“, oder „Das Geld ist zu knapp“

Die Mantras, die wir im Bhakti Yoga singen haben den Sinn, dass sie uns in eine erhebende Schwingung bringen. Sobald wir sie singen, stimulieren wir gewisse Bereiche unseres Gehirns, welche wiederum den chemischen Haushalt im Gehirn verändern. Durch diese veränderte chemische Zusammensetzung kann unser Geist in einen entspannten und erweiterten Bewusstseinzustand, ja sogar in Ekstase gelangen.


Das Singen von Mantras kann zahlreiche positive Wirkungen haben:

- ein größeres Atemvolumen
- eine ausdrucksstärkere Stimme
- Beruhigung und Stimulierung des Geistes
- Lösung von emotionaler und mentaler Anspannung
- Verbesserung der Konzentration und Achtsamkeit
- geistige Klarheit
- Erfahrung von Einheit

 


Was ist Gott?
Schwer zu sagen. Aber wenn ich den Ganges ansehe, weiß ich, es ist Gott. Wenn ich den blauen Himmel sehe, weiß ich, es ist Gott. Wenn ich das Zwitschern der Vögel höre, weiß ich, es ist Gott.
(Swami Shivananda)